Unternehmensphilosophie

Ursprung von itm waren unternehmerisch denkende Freiberufler. Dieser Philosophie bleibt itm verbunden, auch wenn es mittlerweile viele Formen der Zusammenarbeit innerhalb der itm gibt.

Was bedeutet "unternehmerisch denkende Freiberufler"?

Ein Freiberufler möchte sein "eigener Herr" sein, und nicht als Angestellter arbeiten. Er bietet seine Arbeitskraft am Markt an, und trägt damit Chancen wie auch Risiken für sein Einkommen.

Ein erfahrener Freiberufler weiß, dass er sein Einkommen nur in den seltensten Fällen ganz allein maximieren kann. Er wird daher die Zusammenarbeit und die Kooperation mit anderen suchen. Beispiele sind hier Rechtsanwalts- und Anwaltssozietäten, aber auch eine Ich-AG steht sich besser in Kooperation mit anderen.

Freiberufler sein heißt u.a. auch

- Verantwortung für sich selbst und seine Entscheidungen zu übernehmen,
- die Motivation für die ausgeübte Tätigkeit aus sich selbst heraus zu gewinnen,
- finanzielle Risiken zu tragen,
- sich selbst Ziele zu setzen, die Umsetzung zu planen, und sich den Erfolg selbst zu erarbeiten,
- persönliche Flexibilität und lebenslanges Lernen.

Unternehmerisch denken heißt vor allem, dass man eine Idee am Markt umsetzen will. Man will etwas erreichen, das über reines Geld verdienen hinausgeht. Und gleichzeitig natürlich auch einen unternehmerischen Gewinn erzielen, als Ausgleich für die eingegangenen finanziellen Investitionen und die enorme Arbeitsbelastung.

 

Persönliche Freiheit als Motivation

Die Arbeitswelt des "unternehmerisch denkenden Freiberuflers" ist Tradition und Leitbild für die Zukunft der itm.

Ähnliche Begriffe sind Selbständigkeit, Ich-AG und ausgefülltes Leben. Die stärkste Motivation für diese Art des beruflichen Lebens ist der Wunsch nach persönlicher Freiheit.

Persönliche Freiheit bedeutet z.B. die Bestimmung der Arbeitszeiten, der Länge des Urlaubs, und die Auswahl der Arbeitsgebiete. Sie bedeutet Freiheit bei der Intensität, ein Arbeitsgebiet zu gestalten. Es ist die Freiheit, den Arbeitseinsatz und die Höhe des zu erwartenden Einkommens abzuwägen und hierbei Risiken einzugehen.

Unternehmertum, Gewinne, Arbeitsplatzsicherheit

Wer unternehmerisch handelt und leistet, dem stehen auch Unternehmergewinne zu. itm gewährleistet dieses Prinzip durch Verträge zwischen den itm-Kollegen, die, der eigenen Leistung entsprechend, eine Beteiligung am Umsatz garantieren.

itm sichert den Arbeitsplatz zu, nicht aber ein entsprechendes Einkommen. Dieses erwirtschaftet der itm-Kollege selbst in unternehmerischer Zusammenarbeit mit anderen.

1.2.5. Nicht jeder kann Freiberufler sein und trotzdem mitmachen

Die Gründer von itm waren hoch ausgebildete Unternehmensberater mit vielen Jahren Berufserfahrung.

Heute arbeiten bei itm auch junge Menschen zwischen 20 und 30 sowie ältere über 60 Jahre. Diese Veränderung hängt vor allem mit der Entwicklung des Internets zusammen. Zudem sind die wirtschaftlichen Verhältnisse nicht mehr so vielversprechend wie noch vor 20 Jahren. Auch unter Fachkräften nimmt die Arbeitslosigkeit zu, Studium und Lehre sind keine Garantien mehr für einen gut bezahlten Arbeitsplatz.

itm hat sich daher im Sinne der Unternehmensphilosophie dazu entschlossen, den Weg zum selbstbestimmten Berufsleben auch denen zu eröffnen, die noch nicht in reiner Freiberuflichkeit arbeiten können. Deshalb gibt es bei itm heute auch Angestellte, Praktikanten und Volontäre. Sie alle arbeiten im Geiste der unternehmerischen Freiheit und Pflichten. Je nach Alter, Erfahrung und persönlicher Zielsetzung steckt immer ein Anteil Selbständigkeit in jedem itm-Kollegen.

Kurz gesagt:

- Die Unternehmensphilosophie bleibt,
- mangelnde Erfahrung oder finanzielle Engpässe sind keine Hinderungsgründe.

2 B2B NETWORKING

itm